Doom - Multiplayer-Modi und Trailer



  • Nachdem Bethesda vor einigen Tagen die Karten des kommenden Shooters "DOOM" vorgestellt hat, folgte heute eine Übersicht über die Modi, die im düsteren Titel in Angriff genommen werden können. Zum Launch wird es insgesamt sechs dieser Multiplayer-Spielarten geben. Dazu zählen das klassische Deathmatch aber auch neue Spielmöglichkeiten. Weiter unten seht ihr einen passenden Trailer.

    Seelenernte
    Der Multiplayer-Modus "Seelenernte" ist mit Team-Deathmatch vergleichbar, allerdings erhaltet ihr nicht für das reine Töten eurer Gegner Punkte, vielmehr müsst ihr deren Seelen aufsammeln. Und dabei ist Beeilung angesagt, denn jede Seele verweilt nur eine bestimmte Zeit lang in der Spielwelt. "Seelen können von allen Mitgliedern beider Teams eingesackt werden. Der Haken an der Sache? Nur das gegnerische Team erhält Punkte für das Aufsammeln einer Seele. Doch die Teamkameraden der Verblichenen können Spielverderber sein, indem sie sich die Seele eines Verbündeten schnappen, bevor der Gegner damit einen Seelenpunkt verdienen kann", so Bethesda.

    Das Team, das eine bestimmte Punktzahl erreicht hat, gewinnt die Partie. Aber es geht in diesem Modus um mehr als nur das simple Töten und Klauen. "Eine Dämonenrune erscheint an der Stelle, wo der erste Spieler ausgeschaltet wurde. Dieser Verstärker hat kein Zeitlimit. Dämonen sorgen nicht nur für zusätzliche Gefahr - jeder Gegner, der durch einen Dämonen getötet wird, hinterlässt gleich zwei Seelen zum Aufsammeln. Und wenn ihr es schafft, einen Dämonen auszuschalten? Dann habt ihr die Gelegenheit, euch die fünf Seelen zu schnappen, die er freundlicherweise hinterlässt - und ihr werdet vielleicht sogar selbst zum Dämon."

    Freeze Tag
    In diesem Multiplayer-Modus von "DOOM" werden die Gegner nicht getötet, sondern mit einem Eisblock unbeweglich gemacht. Stellt sich ein Teamkamerad eine Weile in die Nähe, wird der jeweilige Spieler wieder aufgetaut. "In Eis eingefrorene Spieler rutschen herum, wenn sie beschossen oder geschubst werden. Dadurch kommt es zu allen möglichen (mehr oder weniger beabsichtigten) chaotischen Situationen. Wenn ihr zum Beispiel einen erstarrten Verbündeten in der Nähe einer tödlichen Gefahrenquelle findet, könnt ihr versuchen, ihn hineinzubugsieren", meint Bethesda. Nähert sich die Partie dem Ende und kein Sieger kann gefunden werden (als Siegbedingung gilt das Einfrieren aller Gegner), taucht in der Arena eine Dämonenrune auf, um für etwas Schwung zu sorgen.

    Kriegspfad
    In diesem Modus bewegt sich ein einziger Eroberungspunkt entlang eines bestimmten (und deutlich markierten) Pfads entlang. Und es folgt eine Dämonenrune im Gleichschritt, allerdings auf der gegenüberliegenden Seite des Pfads. Solange euer Team den Eroberungspunkt kontrolliert, werden Punkte gutgeschrieben. Sieger ist die Mannschaft, die als Erste eine bestimmte Punktzahl erreicht oder am Ende der Zeit die meisten Punkte auf dem Konto hat.

    "Es ist diese Kombination aus einem sich bewegenden Eroberungspunkt und einer Dämonenrune, die Kriegspfad so verflixt spaßig macht. Zu jedem Zeitpunkt müssen die Spieler eine ganze Reihe von Entscheidungen treffen. Drängt ihr euch mit euren Teamkameraden am Eroberungspunkt, um die Eroberungsgeschwindigkeit zu erhöhen und sicherzustellen, dass er unter eurer Kontrolle bleibt? Flitzt ihr ans andere Ende der Karte, um euch die Dämonenrune zu schnappen und so schnell das Blatt zu wenden? [...] Die ständige Bewegung des Eroberungspunkts macht Kriegspfad zum Dauer-Adrenalinrausch - ein Nonstop-Tauziehen um die Vorherrschaft", heißt es zu diesem Modus.
    Vorherrschaft

    Im Multiplayer-Modus Vorherrschaft gibt es bis zu drei stationäre Eroberungspunkte, die über die gesamte Karte hinweg verteilt sind. Die Spieler werden auf verschiedenen Seiten der Karte an den Start gehen und können die Eroberungspunkte kontrollieren, indem sie alle Gegner beseitigen und die Zonen verteidigen. Je länger ihr einen Eroberungspunkt kontrolliert, desto mehr Punkte werden gutgeschrieben.

    Bethesda ergänzt: "Aber das wäre nicht DOOM, wenn es nicht einen besonderen Kniff geben würde: Bei Vorherrschaft spielt die Dämonenrune eine Schlüsselrolle. Während einer Partie spawnt die Rune an einer zufälligen Position. Ihr Auftauchen wird allen Spielern gemeldet, womit jeder die Chance hat, zur Rune zu rasen. Da Dämonen stärker sind als Durchschnittssoldaten (das gilt übrigens für alle Mehrspielermodi), sollte sich das führende Team die Rune selbst schnappen, damit die andere Mannschaft nicht so leicht aufholen kann. Gelangt das zurückliegende Team zuerst an die Rune, kann es nun leichter das Blatt wenden, indem ein Punkt energisch erobert und dann verteidigt wird."

    Team-Deathmatch
    Hierbei handelt es sich um einen klassischen Spielmodus, in dem zwei Teams in einer geradlinigen Kill-Orgie gegeneinander antreten. Die Spieler können Konfigurationen wählen und sich beispielsweise in einen Dämonen verwandeln, nachdem sie die Rune ergattert haben. "Verstärker und Power-Waffen spielen hier ebenfalls eine Schlüsselrolle - mehr dazu in einem unserer nächsten Artikel. Sieger ist das Team, das als Erstes eine bestimmte Punktzahl erreicht oder bei Ablauf der Zeit die meisten Punkte auf dem Konto hat."
    Clan-Arena

    In diesem Modus wird schlicht und einfach getötet: Das Team, das zuletzt steht, gewinnt. "Alle Pickups werden von der Karte entfernt und die Spieler können weder Gesundheit noch Rüstung wiederherstellen. Dämonen müssen bei der Clan-Arena draußen bleiben und wer hier tot ist, der bleibt es auch - es gibt keine Respawns. Sieger ist das Team, das all seine Gegner komplett eliminiert. Läuft die Zeit ab, gewinnt die Mannschaft mit den meisten überlebenden Spielern", heißt es von Bethesda.

    Quelle


    Also das neue DOOM ist schon geil irgendwie ....



  • wirst du dir doom holen?



  • Ich denke schon das ich es mir hole, allerdings kommt DOOM halt im Mai und im Juni kommt No Man's Sky, vermutlich werde ich auf No Man's Sky warten, es dann zocken bis ich kein Bock mehr auf No Man's Sky habe und dann mir DOOM holen. Sonst zocke ich ein paar wochen DOOM, dann komm No Man's Sky und DOOM liegt vllt. Monate in der digitalen Ecke, wäre schade. Ich tendiere dazu mir im April Alienation zo holen und dann nur noch auf No Man's Sky zu warten, bzw. wenn ich bis Ende April immer noch so extrem viel Bock auf Street Fighter V hab wie jetzt, dann hole ich mir vllt. bis No Man's Sky nichts, in SFV kommen ja jetzt auch jeden Monat neue Inhalte.


Anmelden zum Antworten