Cyberpunk 2077 lässt euch streunende Katzen streicheln



  • Tiere sind in Rollenspielen oft nur für das Ambiente da. In einem Dorf bellt ein Hund Fremde an und Katzen stromern durch die Gassen. Das sieht einfach nett aus. In CD Projekt Reds Cyberpunk 2077 ist es sogar möglich, mit den Fellnasen zu interagieren.

    Streichelt die Katze

    Es mag sich trivial anhören, doch oft sind es solche Kleinigkeiten, die einem Spiel eine gewisse Tiefe verleihen. Findet ihr in den Straßen von Night City eine Katze, so könnt ihr sie streicheln. Was genau bringt das? Die Welt soll sich lebendiger und glaubwürdiger anfühlen. Eine Katze huscht nicht einfach davon, wenn sie euch sieht, ihr könnt mit dem Tier interagieren. Das mag für den eigentlichen Spielverlauf nicht wirklich wichtig sein, doch es trägt einfach dazu bei, dass die Spieler noch mehr in die Welt von Cyberpunk 2077 abtauchen können.

    Es sind oft solche Kleinigkeiten, die Spieler kaum wahrnehmen, die einem dann aber irgendwie in Erinnerung bleiben. Wie beispielsweise, dass Arthur Morgan in Red Dead Redemption 2 die Kugeln zählt, wenn er seinen Revolver nachlädt. Im Grunde für das Spiel nicht relevant, verleiht dieses Feature dem Charakter etwas mehr Tiefe.


Anmelden zum Antworten