PS5: Endlich erste Details zum Controller - was ändert sich bei PlayStation 5?



  • Sony nennt erste Details zum Controller der PS5. In einem aktuellen Eintrag im PlayStation Blog nennt das Unternehmen nicht nur den Release-Zeitraum der PlayStation 5, sondern geht erstmals auch auf den Controller ein. Eines der Ziele bei der Umsetzung des neuen Controllers (vermutlich DualShock 5) stellt die Erzeugung einer größeren Immersion dar. Nach Angaben von Sony gibt es zwei Schlüsselinnovationen beim PS5-Controller.

    Tipp: PS5: Patent stellt neue Technologie für holografische 3D-Bilder vor

    Das Gamepad verwendet demnach ein haptisches Feedback, das die bisherigen Rumble-Technologie ersetzt. Durch die haptischen Elemente sollen Spieler eine breitere Palette an Feedback vom Controller erhalten. "Ein Crash in eine Wand fühlt sich somit wesentlich anders an als ein Zweikampf auf dem Fußballplatz", schreibt Sony. Zudem soll der Controller auch einen Unterschied herausstellen, wenn ihr mit eure Spielfigur durch Gras oder Matsch lauft.

    "Die zweite Innovation nennen wir adaptive Trigger", teilt Sony im Blog-Eintrag zur PlayStation 5 mit. Die Technik wird in die Trigger-Knöpfe L2 und R2 integriert. Entwickler erhalten die Möglichkeit, den Widerstand der Tasten zu variieren. Entsprechend sollen sich Unterschiede feststellen lassen, wenn ihr beispielsweise einen Bogen spannt - oder mit einem Auto über eine Schotterpiste brettert. "Zusammen mit dem haptischen Feedback kann dies zu einer starken Erfahrung führen, die die Bildschirm-Action besser simuliert", heißt es weiter.

    Auf Wired.com sind erste Eindrücke zum PS5-Controller zu lesen. Optisch bietet das Gamepad demnach nur wenige Unterschiede zum aktuellen DualShock-4-Pad für PlayStation 4. Zuletzt kamen Gerüchte auf, wonach Sony an einem sprachgesteuerten KI-Assistenten für die PlayStation 5 arbeitet. Das wollte Mark Cerny gegenüber Wired.com aber nicht bestätigen. Fest steht: Der neue Controller kommt mit einem USB Typ-C-Anschluss zum Aufladen des Akkus. Die Batterie soll eine längere Laufzeit ermöglichen als der DS4. Durch den größeren Akku und den Motor für das haptische Feedback fällt das Gewicht des PS5-Controllers offenbar etwas schwerer aus als beim PS4-Pad. Allerdings ist er etwas leichter als der aktuelle Xbox-Controller mit "eingelegten Batterien".

    Die PS5 erscheint Ende 2020.

    Quelle: pcgames.de


Anmelden zum Antworten