Death Stranding macht laut Hideo Kojima ab der Hälfte richtig Spaß



  • Laut Designer Hideo Kojima ist sein neues Spiel Death Stranding kein Terminator oder Star Wars. Es wird in der Geschichte nicht gleich richtig zur Sache gehen. Stattdessen müssen sich die Spieler auf einen etwas gemächlicheren Start einstellen. Die Story soll erst langsam Fahrt aufnehmen.

    Ein langsamer Start

    Hideo Kojima erklärt, dass der richtige Spaß etwa ab der Hälfte des Spiels losgeht. Bis dahin werden die Spieler damit beschäftigt sein, das Spiel kennenzulernen und herauszufinden, was sie tun können und was nicht. Kojima hat sich bewusst für diesen Ansatz entschieden. Er will nicht, dass sich Death Stranding wie ein Shooter anfühlt und man gleich in die Action geworfen wird. Tester des Spiels haben es laut ihm eher mit dem Film Alien verglichen. Man wird langsam an die Spielwelt und die Geschehnisse herangeführt, bevor es dann richtig zur Sache geht.

    Darüber hinaus möchte er den Spielern auch eine Erfahrung bieten, bei der niemand zu Beginn weiß, wie er Death Stranding überhaupt spielt oder was zu tun ist. Man soll langsam in das Spiel reinfinden und alles ergibt erst nach und nach einen Sinn. Erscheinen wird Death Stranding am 8. November für die PS4.

    Quelle: pcgames.de


Anmelden zum Antworten