Subnautica oder was es alles Unterwasser gibt



  • Ich habe mir vor ein paar Tagen Subnautica über den PS Store gekauft, ohne das ich großer Erwartungen hatte. Ich habe nur gelesen das dies Spiel ein recht großer Erfolg auf Steam ist.

    Also gekauft und los geschwommen. Wir schreiben das Jahr...
    .. ich habe keine Ahnung welches Jahr wir schreiben wir sind mit einen Riesen Weltrum Schiff unterwegs, das Spiel beginnt mit einem Notfall und wir steigen in die Rettungskapsel ein. Wir steigen nach dem Absprung aus der Rettungskapsel aus und finden uns auf einen Planeten welcher komplett aus Wasser besteht im Hintergrund sehen wir unser Abgestürztes Schiff im Wasser liegt. Jetzt beginnt das Spiel. Wir bekommen eine kurze "Überlebens" Einweisung und dann ab ins kalte Nass mit aller Hand komisch aussehenden Fischen??.

    In der Rettungskapsel gibt es einen Fabrikator um Essen, trinken, Material herzustellen.

    Ich habe jetzt ein paar Stunden gespielt und es macht mir Riesen Spass die nasse Welt zu erkunden mit ihrer ganzen Schönheit aber auch mit den ganzen Gefahren.
    Zu beginn haben wir einen einfachen Taucheranzug nach sammeln verschiedener Materialien levelen wir diesen immer weiter auf, bis hin zu einen Tiefsee Uboot (was ich leider nicht habe, aktuell habe ich die Seemotte damit kann ich bis zu 200 meter tief tauchen) natürlich haben wir auch Hunger und bekommen Durst, also muss auch nach Nahrung gesucht werden und auch was flüssiges muss organisiert werden, nach und nach können wir eine Unterwasser Basis bauen.
    Ab und zu bekommen wir kleine "Missionen" wo wir Nachrichten von anderen Kollegen welche auch auf dem Planeten gestrandet sind und wir zu den Punkten hin können um evtl. zu helfen.

    Mein Fazit: Das Spiel macht richtig spaß, wer Fallout 76, Conan Exiles gut findet, der wird auch an Subnautica spass haben. Ich habe aktuell meine zweite kleine Basis gebaut und es gibt so viel zu Endecken und zu bauen.
    Das Spiel lässt einen am Anfang relativ alleine, z.B. bekommt man nach einer Zeit Durst und braucht Wasser zur Trinken. Auf Anhieb bekommt man kein Wasser man muss sich einen Fisch suchen (Blasenfischen) und diesen dann über den Fabriktor verwerten entweder als Essen oder als trinken.

    Klare Kaufempfehlung (ist allerdings nur Singleplayer modus)

    Aktuell gibt es noch einen Speicherbug es kann sein das der Aktuelle Spielstand nicht gespeichert wird, das kann dann sein wenn Ihr wieder startet das die zuvor gespielten Stunden nicht gespeichert wurden und wir auf einen alten Stand seit, aber wenn man das weiss öfter manuell speichern.



  • Update:

    Habe bis jetzt über 12 Stunden in das Spiel versenkt und es macht immer noch Spass, habe jetzt noch eine zweite Basis welcher tiefer ist. Es gibt wirklich viel zu entdecken.
    Mein Mini Boot konnte ich auch schon updaten und kann 300m anstatt 200 tauchen, ich suche dann mal die restliche teile für ein größeres boot.


Anmelden zum Antworten