Overwatch Zukunftspläne



  • Game-Director Jeff Kaplan hat sich in einem ausführlichen Post im offiziellen Blizzard-Forum zu zukünftigen Plänen des Teams hinter dem Heldenshooter Overwatch geäußert. Aktuell und bis Anfang 2017 arbeite man an Patchinhalten, die es langfristig in das Spiel schaffen sollen. Aktuell liege der Fokus auf dem für Juni angekündigten, kompetitiven Ranked-Modus. Kaplan glaubt, dass der Modus einige Saisons brauchen wird, bis er so funktioniert, wie das Team sich das vorstellt.

    Abseits davon arbeite man derzeit an neuen Helden. Neben fast fertigen Charakteren gebe es auch einige Prototypen, die womöglich niemals an die Öffentlichkeit kommen könnten. Neue Maps sollen ebenso in Arbeit sein. Eine wurde offenbar bereits ausreichend getestet und wird derzeit vom Grafikteam gestaltet.

    Neben Helden und Maps wolle das Team langfristig auch an anderen Features arbeiten und die Zuschauer-Funktionen des Spiels optimieren - auch große Turniere könnten laut Kaplan von Play of the Game profitieren, eine Highlightfunktion, an der ebenfalls stetig weiter gefeilt werde. Außerdem sollen Brawls und Custom-Games optimiert werden. Man prüfe derzeit auch, wie ein Server-Browser in Overwatch aussehen könnte. Das alles sei noch weit entfernt, in einer "Traumwelt" sei der Spieler jedoch in der Lage, selbst erstellte Matches mit 11 anderen Leuten (Freunde sowie Fremde) und Spaßregeln zu spielen und dabei auch noch Erfahrungspunkte zu erhalten.

    Ebenfalls könnte die Zukunft erweiterte Helden-Anpassungsmöglichkeiten (wie zusätzliche Spray und Voice-Lines) sowie die von Spielern häufig geforderten Zufalls-Siegerposen bringen. Außerdem arbeite man derzeit noch an Verbesserungen des Anti-Cheat-Systems sowie an Fehlerbehebungen - ein Fehler auf den Konsolen verhindere beispielsweise derzeit das Verlassen eines Matches als Gruppe. All das, auch zusätzliche Helden und Maps, sollen vollkommen kostenfrei per Patch veröffentlicht werden.


Anmelden zum Antworten