PlayStation VR - Amazon nimmt ab dem 22. März wieder Vorbestellungen an



  • Amazon hat in der vergangenen Woche damit begonnen, Vorbestellungen für das Virtual Reality-Headset PlayStation VR anzunehmen. Allerdings konnten die Kunden nur wenige Sekunden von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Danach waren alle bis dato zugesicherten Exemplare vergriffen.

    Allerdings konnte sich Amazon ein weiteres Kontingent sichern. Wie der Versandriese bekanntgab, werden ab dem morgigen Dienstag, dem 22. März ab 10 Uhr weitere Vorbestellungen von PlayStation VR angenommen. Es darf erneut mit einem enormen Andrang gerechnet werden.

    Link: PlayStation VR bei Amazon vorbestellen

    Und damit möglichst viele Kunden die Vorbestellung abschließen können, darf jeder Interessent nur ein Headset in den Warenkorb packen. Verkauft wird PlayStation VR zu einem Preis von 399 Euro. Und bezahlt ihr diesen Betrag, dann erhaltet ihr neben dem Headset alle nötigen Anschlusskabel und die nötige Processing-Unit. Kein Teil des Grundpaketes ist die PlayStation-Kamera, die für den Einsatz von PlayStation VR erforderlich ist. Sofern ihr sie nicht bereits besitzt, ist ein separater Kauf notwendig. Die PS4-Kamera könnt ihr hier bestellen. Den von einigen Spielen unterstützten PS Move-Controller gibt es hier.

    PlayStation VR verfügt über ein 5,7 Zoll großes OLED-Display, das eine Auflösung von 1920 x RGB x 1080 Bildpunkten liefert. Die Spiele müssen mindestens 60 FPS schaffen, die von der PlayStation 4 auf VR-kompatible 120 FPS hochgerechnet werden. Auch auf eine niedrige Latenz haben die Entwickler geachtet. Sie wurde auf weniger als 18 ms reduziert.

    Quelle



  • könnte die Latenz ein Nachteil bei shootern sein?



  • Die Latenz von 18ms ist schon sehr niedrig, das ist ca. 1 Frame hinterher, das nennt sich Display Lag und ist bei Fernseher oder Monitor teilweise deutlich höher (bis zu 70ms). Es könnte also sein das Du in der Brille das Bild dann schneller siehst als auf deinem Fernseher.


Anmelden zum Antworten