„Bullet King“ als effizienter Farmspot



  • Bei The Division hat sich der Farmspot um den benannten Gegner Bullet King in der Community wie ein Lauffeuer verbreitet. Mit dieser Bullet-King-Methode ist es den Agenten möglich, innerhalb kurzer Zeit an zahlreiche High-Level-Items und Phönix Credits zu gelangen. Wenn man diesen „Spaß“ eine Weile betreibt, hat man am Ende des Tages viele Phoenix-Creditss, überlegene und mit etwas Glück auch Highend-Items. Dieses stupide Farmen gilt zurzeit als der effizienteste Weg, die begehrten Gegenstände und die Phönix Credits in The Division zu farmen. Obwohl dieser Farmspot nicht gerade abwechslungsreich ist oder für Spaß sorgt, nutzen diesen zahlreiche Agenten aus. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten: Tötet man die gesamte gegnerische Truppe, eben nicht nur den Bullet King, ruiniert man sich diesen Trick selbst, da der "Named Gegner" dann nicht mehr spawnt. Die Agenten, denen dieses Schicksal widerfahren ist, organisieren sich in den sozialen Netzwerken, um anderen Agenten beitreten zu können, bei denen diese Methode noch funktioniert.

    An der "Loot-Höhle" entzündet sich, wie damals bei Destiny, ein Konflikt. Die anderen Methoden, um an Gear zu kommen, mögen zwar mehr Spaß machen und sind von den Entwicklern klar vorgesehen, sie sind aber im Vergleich zum Bullet-King zu ineffizient. Bei Destiny schloss man zwar die Loot-Höhlen damals, verstand aber später, dass das eigentliche Problem nicht die Farmspots waren, sondern die geizige Loot-Ausgabe im Rest des Spiels. Aber die tieferen Änderungen am Loot-System bei Destiny dauerten dann.

    (weiter lesen in der Quelle ...)



  • Um 12:00 Uhr gingen die Server bei The Division wieder hoch. Ein neuer Patch war während des Vormittags aufgespielt worden.

    Die ersten Spieler meldeten rasch: Der Bullet King geht nach wie vor. Die Farmmethode, die man eigentlich mit dem Patch beseitigen wollte, soll nach vielen Berichten auf reddit weiter funktionieren.

    Schlimmer noch: Spieler berichten in der Dark Zone gehe es zu wie im Wilden Westen. Denn es gebe aktuell keine „Strafen“ für das Abtrünnigwerden und Sterben. Die Spieler schössen einander über den Haufen, bekämen wahnsinnig hohe Belohnungen – man fürchtet: Wer das grade verpasst, ist später im Nachteil.



  • verliert man nicht erfahrungspunkte und so beim sterben in der dark zone?



  • Ja man verliert sein Loot, Erfahrungspunkte und Darkzone "Dollars"


Anmelden zum Antworten