Life is Strange



  • Liebe Leute,

    letzte Nacht bin ich fertig geworden mit Life is Strange. Das erste was es zu sagen gibt... Ich liebe es.

    Viel kann man leider nicht erzählen, da es sehr storylastig ist und ich nicht spoilern möchte.
    Ich werde es trotzdem versuchen...

    Im groben kann man sagen, es ist anfangs ein typisches Teen-Story-Telling-Game, mit unheimlich viel Charme und tollen Charakteren. Mich hat das Spiel ganz ganz schnell mit auf eine Reise nach Arcadia Bay genommen.

    Das Spiel wird zunehmend interessant, durch den sogenannten Butterfyl-Effect. Die Protagonistin hat die Fähigkeit die Vergangenheit zu ändern, indem sie kurze oder auch längere Zeitsprünge macht und somit Ihre Gegenwart verändert.

    Auch tauchen immer mehr Ungereimtheiten und Rätsel auf, die es zu lösen gilt. Was in der ersten von fünf Seasons noch etwas träumerisch wirkt nimmt zunehmend an Fahrt auf. Die letzte Season packt dann noch mal nen richtigen Hammer aus. Soll heißen, wer das Spiel anspielt, und vielleicht nicht reinfindet, es lohnt sich auf alle Fälle bis zum Schluss zu zocken.

    Für meinen Geschmack überzeugt das Spiel auch durch ruhige und passende Melodien und den gefühlslästigen Momenten mit den tollen Charakteren.

    Mich hat das Spiel sehr mitgenommen…

    Zur Platin...

    Zur Spieldauer… Pro Season sollte man eine Spieldauer von 1 1/2 bis 3h einplanen.
    Insgesamt waren es etwa um die 12h, die ich gespielt habe. Dazu im Collectablemodus noch ne Stunde um verpasstes einzusammeln...

    Schwierigkeit: 2/10



  • PUSH

    Nachtrag zur Platin ist im Post ;-)


Anmelden zum Antworten