Driveclub- Nachfolger kommt im Juni



  • Das Arcade-Rennspiel "Onrush" wird am 5. Juni 2018 für die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen, wie Codemasters bestätigt hat. Der PC wird zu einem späteren Zeitpunkt versorgt. Versprochen werden "energiegeladene Rennen bei halsbrecherischem Tempo, die den Gesetzen der Schwerkraft auf spektakuläre Weise trotzen und selbst hartgesottenen Spielern den Atem verschlagen". Eine Vorbesteller-Beta ist für den Mai 2018 vorgesehen (vorerst PS4). "Onrush" wird übrigens von ehemaligen Mitarbeitern der Evolution Studios entwickelt, die für "DriveClub" bekannt sind.

    Zu dem Racing-Game heisst es: "Ob jemand heil die Ziellinie erreicht, das interessiert nun wirklich niemanden. In Onrush geht es einzig und allein um Style und Stunts, wenn die Fahrer im Geschwindigkeitsrausch beeindruckende Take-Downs vollführen, um die notwendige Power für ihre RUSH-Anzeige zusammen zu bekommen. RUSH ist das ultimative Power-Up, das eine berauschende und verheerende Kraft aktiviert, mit der jedes Rennen eine völlig neue, sensationelle Wendung nehmen kann."



  • Sieht witzig aus!



  • Erinnert sehr an Motorstorm, was ich persönlich super finde. Motorstorm 2 & 3 sind direkt hinter Burnout Paradise meine liebsten Rennspiele. Also, ich drücke die Daumen dass es gut wird. :)



  • Dann holst du dir das Burnout remastered oder?



  • Ehrlich gesagt wahrscheinlich nicht. Ich hab Burnout Paradise schon extrem viel auf PS3 gezockt und dafür es nochmal zu kaufen haben sie mir nicht genug verbessert. Wenn ich das nochmal zocken will kann ich einfach die PS3 rausholen. Daher hoffe ich das OnRush gut wird, hab lange kein gutes Arcade-Rennspiel mehr gezockt.



  • da ich es auf der ps3 irgendwie verpasste bzw. nicht dazu kam es zu kaufen, hab ich es mal auf ea access/xbox angetestet.machte ein guten eindruck. werde es vermutlich in 2-3 wochen holen



  • Also, wer das noch nicht gespielt hat, dem kann ich es nur empfehlen. Es ist echt ein fantastischer Arcarde-Racer und das Schadensmodell war seiner Zeit weit vorraus. Ja, Schaden hat keine Auswirkung aufs Gameplay, aber ich hab bisher kaum andere Racer gesehen, bei denen die Fahrzeuge tatsächlich eingebeult werden und so total kaputt gehen wie hier. Klar, daher gibt es hier auch keine "echten" Fahrzeuge, da kein Autobauer möchte, dass man sehen kann, wie seine Fahrzeuge zerstört werden, aber das hat mich nie gestört.
    Ich muss dazu sagen, es ist nicht so leicht in das Spiel reinzukommen. Man hat eine Große Map in der man frei rumfahren kann (ja, Burnout Paradise war das erste Rennspiel, dass das gemacht hat) und bei einem Rennen hat man keine Strecke vorgegeben, nur den Startpunkt und den Endpunkt. Das bedeuted aber dass man einige Zeit braucht, bis man die Map kennen lernt, bevor man gut fahren kann. Aber sie machen das auch ganz gut den Spieler da langsam ranzuführen. Ich persönlich habe aber auch ein extrem gutes Map-Gedächtnis, daher hatte ich damit weniger Probleme...


Anmelden zum Antworten