Skull and Bones: Neues Ubisoft-Piraten-Spiel



  • Entwickelt wird der taktische Action-Titel bei Ubisoft Singapore und steckt euch in die Haut eines Piratenkapitäns, der den Indischen Ozean unsicher macht. Euren Kutter schifft ihr dabei durch eine persistente Online-Welt, die ihr mit anderen Spielern teilt. Ihr könnt allerdings auch allein durch die Gegend schippern, nur wer es möchte, schließt sich mit anderen Freibeutern zusammen. Das Ziel ist so simpel wie schwer zu erreichen: Ihr sollt euch eine goldene Nase zusammenrauben und euch nebenbei zum berüchtigsten und mächtigsten Piratenkapitän aufschwingen. Übrigens: Falls ich die Szenen im Hintergrund richtig deuten, dürft ihr euch sogar in einem Schiffseditor austoben. So mit Spoilern, Unterbodenbeleuchtung und Lachgaseinspritzung.

    Da all das unfassbar schwammig klingt, haben die Entwickler im Rahmen der Ubisoft-Pressekonferenz aber schon einmal einen kurzen Ausblick auf einen der 5vs5-Spieler-PvP-Modi gegeben. Ziel hierbei ist es, auf dem nassen Schlachtfeld möglichst viel Loot einzusammeln, ohne dabei von der Konkurrenz zu Sägespänen zerschossen zu werden. Um euch möglichst klug auf dem Schlachtfeld zu positionieren, nutzt ihr aber nicht nur den Wind, sondern auch die Stärken und Schwächen der einzelnen Schiffsklassen. Die einen verfügen über bessere Panzerung, die anderen über mehr Kanonen, wiederum andere feuern weiter oder besitzen einen handlichen Rammbock. Passend zum Setting könnt ihr Schiffe, denen ihr die Takelage zusammengeschossen habt, natürlich auch entern. Wie im Trailer zu sehen war, bringt das auch kämpferische Vorteile, da die Schiffshülle als Belohnung um 50 Prozent repariert wird. Dauert die Seeschlacht zu lange, tauchen irgendwann KI-gesteuerte Piratenjäger auf, gegen die ein Kampf aussichtslos ist. Nun heißt es: Beine in die Hand nehmen ... oder eher Segel in den Wind halten ... und mit möglichst vielen intakten Schiffen fliehen.
    @blengon unser neues Clanspiel


Anmelden zum Antworten