Far Cry 5: "Amerikanische Gamer" fordern Einstellung - leiden bereits genug



  • Far Cry 5 spielt in Nordamerika und inszeniert den Kampf gegen eine fanatische Sekte. Spieler kämpfen gegen Amerikaner weißer Hautfarbe - und da platzt so manchem Spieler offenbar der Kragen. "Cancel Far Cry 5" fordert eine neue und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zum Scheitern verurteilte Petition auf der Webseite Change.org. Angebliche Spieler aus Nordamerika fordern von Ubisoft die Einstellung des Projekts. "Far Cry 5 ist eine Beleidigung eurer Fan-Basis - eine Beleidigung für Amerikaner, die den Großteil der Käufer eurer Spiele bilden", heißt es.

    Im Erklärungstext wird dann darauf eingegangen, wie schwer es amerikanische Zocker in den letzten Jahren doch bereits hatten: "Das gezielte Schikanieren durch Mainstream-Presse wegen Gamergate, die vermasselten Starts und regelrechte Lügen bei viel erwarteten Spielen, die Zensur durch "Lokalisierungs"-Prozesse, die wiederholte Ablehnung durch Beziehungspartner, sobald sie von unserem Hobby erfahren und die Besitzergreifung unserer Kultur durch sogenannte "Gamer" auf Twitter. JETZT IST SCHLUSS".
    Weiterlesen


Anmelden zum Antworten