Mass Effect: Andromeda - Reihe angeblich auf Eis gelegt



  • Electronic Arts hat Mass Effect - angeblich - vorerst auf Eis gelegt. Das behauptet zumindest das US-Blog Kotaku, das sich dabei auf vier "Bioware nahestehende Quellen" beruft. Die SciFi-Rollenspiel-Reihe soll allerdings keineswegs vor dem Aus stehen. Die Entwicklung von Mass Effect "5" wurde offenbar lediglich vorerst gestoppt. Wie Kotaku in seinem Report weiter berichtet, soll es außerdem bei Bioware Montreal zu personellen Umstrukturierungen gekommen sein. Dieses Detail wurde von dem Studio zumindest in Teilen auch bestätigt. So wären einige Bioware-Angestellte beispielsweise zur noch jungen EA-Tochter Motive Games (arbeitet unter anderem an der Kampagne von Battlefront 2) gewechselt, was aber ebenfalls kein unüblicher, innerbetrieblicher Vorgang sein muss.

    Auch wenn es sich bei dem Kotaku-Report bislang augenscheinlich nicht um viel mehr als ein Gerücht handelt, würde es nicht wundernehmen, sollte Mass Effect eine Pause einlegen. Der jüngste Teil, Mass Effect: Andromeda, stellt nach beinahe einhelliger Meinung von Kritikern und Spielern den bisherigen Tiefpunkt der Reihe dar. Der Metascore liegt, je nach Version, lediglich zwischen 70 und 77 Punkten.
    Quelle: pcgames.de



  • Also EA fängt jetzt an die Richtung von Ubi-Soft und Take-Two Interactive bzw. 2K zu verfolgen:

    1. Ausschließliche konzentration auf durchschnittlichen Massen-Trottel, also Kunden denen die Spiele im Grude völlig egal sind und die nicht wissen was die kaufen sollen und nur meckern können

    2. Vollständige ignorierung von Kunden die etwas besonderes wollen, also Kunden die das Spiel am meisten promoten/streamen und Hype um die Spiele erzeugen und dafür sorgen, dass die durchschnittlichen Massen-Trottel es kaufen, und das nur mit der Begründung "es sind doch ganz wenige verglichen mit Massen-Trottel Kunden"

    3. Reine Kosten/Gewinn Optimierung, möglichst wenig testen, hohe Preise, keine anspruchsvollen Inhalte, alle halbwegs interessante Inhalte über kostenpflichtige DLC's veröffentlichen

    4. Alle Produkte die mal nicht so gut laufen (vor allem wegen der ersten drei Punkte) sofort einzustampfen und das Studio aufzulösen


Anmelden zum Antworten