Marvel vs. Capcom: Infinite Gameplay Video





  • Das Game schaut echt vielversprechend aus, ich glaube das werde ich mir zum Release holen! :-)



  • Sieht zumindest besser aus als tekken



  • Naja, Tekken ist komplett anders, das Besondere an MvC ist, dass man nicht wie in anderen Kampfspielen sich für ein bestimmtes Move-Set entscheiden muss, sondern man wählt zwei unabhängige Move-Sets (bei MvC3 waren es drei), die man frei kombinieren kann, in dem man zwei Charactere aussucht und zwischen denen man jeder Zeit umschalten kann, auch während einem Combo. Darüberhinaus wählt man zusätzlich die Ulti als "Infinity Stone" und es wird bestimmt auch noch mehr Anpassungsmöglichkeiten geben. Und bei 40 Characteren oder so (zumindest MvC3 hatte so viele) gibt es extrem viele Kombinationsmöglichkeiten, das erlaubt dir quasi deinen ganz persönlichen Character (in diesem Fall "Team") zu erstellen und sich mit diesem Team auch zu identifizieren.

    Ich finde dieses Konzept mit Character Kombination klarer und verständlicher als der Gear und Moves die man freischalten kann wie in Injustice 2 oder Character Einstellung bei Mortal Kombat XL. Bei anderen Spielen kann man ja seinen Character überhaupt nicht ändern, oder höchsten eine von 3 Ultis aussuchen oder sowas. Ich denke dieses Konzept von Injustice 2 "jeder Kampf definiert dich" ist auch für Balancing die Hölle, weil alle Kombinationen kannst ja nie wirklich testen, oder diese "Definition von sich selbst" hat so wenig Einfluss, dass es nichts definiert.

    Auf jeden Fall wird MvC:I mit sicherheit sehr geiles Spiel werden, im Endeffect ist es wie Street Fighter V, aber viel geeigneter für breites Publikum (Marvel, sehr bekannte Superhelden, deutlich einfachere Steuerung, viele Möglichkeiten zur Personalisierung, interessante Story, ....)



  • Für mich sind alle Kampfspiele in denen man in seitensicht in einer Arena kämpft alle erstmal gleich und da ist dieses für mich interessanter als tekken durch die von dir erwähnten dinge


Anmelden zum Antworten