Geht Gearbox Software in 2017 pleite?



  • Die Seite Ars Technica hat wie jedes Jahr eine Liste von Firmen raus gebracht, die in 2017 vermutlich pleite gehen oder zumindest ganz nah dran sein werden: http://arstechnica.com/staff/2016/12/deathwatch-2017-the-most-endangered-tech-companies/

    Dieses Jahr ist auch Gearbox Software auf die Liste gekommen, die haben ja Battleborn entwickelt. Ars Technica hatte am Anfang Hello Games in Visier, aber No Man's Sky war seit dem Scandal mindestens ein mal wieder in Top10 der meistverkauften Spiele und trotz der Skandale und dem ganzen Shitstorm verkauft sich No Man's Sky nach wie vor sehr gut und es gibt keine Anzeichen dafür, das es sich schnell ändern wird.

    Battleborn hat sich aus Sicht von 2K noch schlechter verkauft als Evolve und mit Evolve hatten die schon große Probleme. Ausserdem war Battleborn für Gearbox der wichtige Titel, der aber in kürze vermutlich von 2K einfach abgeschrieben wird. Also geht Ars Technika davon aus, dass 2K das Studio Gearbox Software einfach schließen wird, um Kosten zu sparen.

    Dieses Liste sollte man aber mit Vorsicht genießen, da steht auch Twitter drauf ...



  • Zumindest sollten Sie die Marketing-Abteilung rausschmeissen...



  • @Yugi3000 sagte in Geht Gearbox Software in 2017 pleite?:

    Zumindest sollten Sie die Marketing-Abteilung rausschmeissen...

    Ich fürchte die werden das leider nicht tun, sondern lieber solche Studios wie Turtle Rock und Gearbox einfach schließen, weil die "ja schuld" sind ....


Anmelden zum Antworten